Ein Raum für die Kunst

Die Landesgalerie Burgenland, am Franz Schubert-Platz 6 in Eisenstadt, ist ein Schauplatz für moderne und zeitgenössische Kunst in allen Spielarten: Bildende Kunst, Plastik und Skulptur, Installationen und Medienkunst. Wechselnde Ausstellungen – Werkschauen einzelner KünstlerInnen, Themenausstellungen und Kooperationsausstellungen mit anderen, auch internationalen Häusern – tragen zur Vielfalt in der Landesgalerie Burgenland bei. In der Dauerausstellung „KünstlerInnen sehen das Burgenland“, gespeist aus der Sammlung des Landes, stellen burgenländische KünstlerInnen das Burgenland facettenreich dar.

Die Landesgalerie Burgenland bildet eine Plattform sowohl für regionale und internationale KünstlerInnen als auch für ein kunstinteressiertes Publikum. Sie nimmt sich einer der ureigensten Aufgaben der Kunst zum Vorsatz: Kunst soll Perspektiven verändern und zum Nachdenken anregen.

Facetten der Kulturszene

Im Projektraum Burgenland, einer Dependance der Landesgalerie Burgenland in den ehemaligen Stallungen vis-à-vis von Schloss Esterházy, wird die bunte Vielfalt der zeitgenössischen burgenländischen Kunstszene sichtbar, seien es Kunstfestivals, die Arbeiten aus Kunst- und Kulturwettbewerben oder Ausstellungen burgenländischer KünstlerInnen. Der Projektraum versteht sich in der Tradition des 19. Jahrhunderts als Gegenpol zu elitärer, streng akademischer Kunst und ist offen für unkonventionelle Randsparten wie Film, Comic oder Design. 

 

  • KBB- Kultur-Betriebe Burgenland GmbH

    Crashkurs Cartoonzeichnen

    24. September 2017

    Jeder kennt und mag sie - Cartoons. Sie begleiten uns von klein auf, in Zeitungen, im Fernsehen…

    Mehr erfahren