27. September – 22. Dezember 2019

Bildhauer der Wotruba Schule
Bertoni, Kedl & Co.

Der Wahlburgenländer Wander Bertoni und der aus Markt-Neuhodis stammende Rudolf Kedl sind die burgenländischen Aushängeschilder der 243 Bildhauer-Schüler Wotrubas, die zwischen 1946 bis zu dessen Emeritierung im Wintersemester 1973/74 die Akademie der bildenden Künste besucht haben. 

Die Schau in der Landesgalerie Burgenland fokussiert auf die beiden burgenländischen Vertreter und die Entwicklung von den von Wotruba beeinflussten Frühwerken bis hin zu ihrem eigenen unverwechselbaren Stil. Weisen die frühen Skulpturen der beiden noch die typisch gedrungenen kubistisch, oder röhrenförmigen Formen auf, so erkennt man Kedls spätere Werke an säulenförmig, vegetabil-erotischen Gebilden.

Auch Bertonis Formenrepertoir ist vielfältig: stelen- und eiförmige Plastiken, menschliche Torsi kommen ebenso vor wie Blütenornamente oder Knotenmotive.

Typisch gedrungenen kubistisch, oder röhrenförmigen Formen

Bekannte Schüler Wotrubas

Weitere bekannte Schüler Wotrubas werden mit Kleinskulpturen und Plastiken vertreten sein. Da tänzelt eine knochige Plastik von Andreas Urteil neben einer behäbigen Figurengruppe von Heinz Leinfellner, ein wellenförmiger „sterbender Astronaut“ von Erwin Reiter posiert neben einer geometrischen Figur von Roland Göschl, um nur einige der langen Studenten- und Absolventenliste zu nennen.

Die bildhauerischen Werke werden durch grafische Arbeiten, Skizzen, Lithografien und Druckgrafiken ergänzt.

Kuratorin:
Mag.a Theresia Gabriel

Joannis Avramidis, © Gabriel
Heinz Leinfellner, © Gabriel
Kleine Sitzende, © Gabriel

Alle Infos rund um Ihren Besuch

Icon Öffnungszeiten

11. Jänner – 30. Juni 2019

Di – Fr                                   

09:00 – 17:00 Uhr

Sa, So & Feiertag  

10:00 – 17:00 Uhr


1. Juli – 31. August 2019

Mo – Fr                                 

09:00 – 17:00 Uhr

Sa, So & Feiertag

10:00 – 17:00 Uhr

 

1. September – 22. Dezember 2019

Di – Fr                                  

09:00 – 17:00 Uhr

Sa, So & Feiertag

10:00 – 17:00 Uhr


Schließzeiten: 15. – 25. April, 17. – 27. Juni, 16. – 26. September 2019

Icon Eintrittspreise

Der Eintritt in die Landesgalerie Burgenland ist frei! 

Unser Tipp:
Kombinieren Sie Ihren Besuch einer Veranstaltung im Kultur Kongress Zentrum Eisenstadt mit einem Ausstellungsbesuch in der Landesgalerie Burgenland im selben Gebäude.

 
Icon Location

Landesgalerie Burgenland
A-7000 Eisenstadt
Franz Schubert-Platz 6

+43 - 2682 719-5000

+43 - 2682 719-5051

 

Anfahrt planen

Icon Museumskarte


Info & Kontakt
Landesmuseum Burgenland

A-7000 Eisenstadt
Museumgasse 1-5

+43 - 2682 719-4000

+43 - 2682 719-4051

Museumskarte Eisenstadt

Die Museumskarte Eisenstadt bietet Ihnen 365 Tage Kunst und Kultur. Entdecken Sie die Dauer- und Sonderausstellungen der wichtigsten Museen Eisenstadts sowie des Liszt-Hauses in Raiding! Besuchen Sie Ihre Lieblingsobjekte so oft und so lange, wie Sie wollen! Dazu können Sie mehr als 20 Veranstaltungen bei freiem Eintritt besuchen – und das alles um nur € 20,–

Ihre Vorteile

  • Freier Eintritt in alle Ausstellungen: Landesmuseum Burgenland, Landesgalerie Burgenland, Haydn-Haus Eisenstadt, Liszt-Haus Raiding,
    Österreichisches Jüdisches Museum und Diözesanmuseum Eisenstadt
  • Ermäßigter Eintritt für eine Begleitperson
  • Freier Eintritt für begleitende Kinder bis 12 Jahre
  • Bis zu 20% Ermäßigung auf die Einkäufe in den Museumsshops
    (ausgenommen Bücher)
  • Freier Eintritt zu ausgewählten Sonderveranstaltungen

Bonus: Freier Eintritt in alle Österreichischen Landesmuseen

Die Museumskarte Eisenstadt erhalten Sie im Landesmuseum Burgenland, Landesgalerie Burgenland, Haydn-Haus Eisenstadt, Liszt-Haus Raiding und im Kundencenter Eisenstadt.